Evernote - findet immer - vergisst nie 

Evernote - Ein kostenloses Notizbuch für alles und überall

Kennt Ihr das?
Notizzettel sorgen für Chaos, klassische Notizbücher hat man nie dabei, wenn man sie gerade braucht...


Um ersteres zu umgehen bin ich zunächst auf Anraten einer guten Freundin auf ein Produkt von Microsoft umgestiegen. Das hatte allerdings (zumindest damals) den Nachteil, dass es ebenfalls immer nur dort war, wo auch mein Laptop stand (wenn der überhaupt gerade angeschaltet war...).

Evernote: PC & App und vieles mehr...

Evernote war dann allein schon wegen der App interessant. Außerdem war (und ist) es kostenlos - also hab ich's ausprobiert. Ich hab's bis heute nicht bereut. Das Übertragen meiner Notizen hat gut funktioniert. Seit dem kann ich überall darauf zugreifen und es  kommen ständig neue Möglichkeiten zur Nutzung und zum Anlegen von Notizen hinzu:

 

  • Fotos aufnehmen (z.B. Aushänge, Öffnungszeiten,...)
  • Sprachnotizen speichern (...wenn mal grad keine Hand frei ist.)
  • Skizze mit Smartphone oder Tablet (...auch als Anmerkung in Fotos.)
  • Suchen (auch Text in Bildern!)
  • Notizen mit anderen Teilen (Kopie zuschicken, Link zu aktualisierender Version, oder auch zusammen an selbiger arbeiten)
  • Scans und E-Mails direkt an eines meiner Evernote-Notizbücher schicken (z.B. Rechnungen, Belege, zu archivierende Unterlagen...)
  • ...

Ganz neue - und auch alte Bekannte: Anwendungen für ein Notizbuch

Meine über 3.000 Notizen sind mit der Suchfunktion und den Unterbüchern bei Evernote kein Problem. Aber wozu so viele Notizen?
Hier einige Beispiele aus meinem Evernote-Account:

  • Einkaufslisten (...auch für Läden und Onlineshops bei denen ich erst in 2 oder 3 Jahren wieder bestelle.)
  • Musik-, Buch- und Film-Empfehlungen von Freunden (...an die ich mich sonst schon am Tag nach der Party nicht mehr erinnern würde :-)
  • Ver- und Entliehenes (Sehr praktisch, wenn Ihr einfach ein Foto vom Leihenden mit dem Leihgut in der Hand macht und es im Notizbuch "Verliehen" abspeichert.)
  • "Datenbank" mit Visualisierungs-Ideen. (So find ich Fotos und Screenshots von Symbolen tatsächlich schnell wieder, wenn ich mal wieder Inspiration brauche.)
  • Protokolle meiner Labor-Versuche während des Studiums.
  • Feedback von Teilnehmern nach einem Training (...für die Vorbereitung der nächsten sicher verwahrt)
  • Rezepte und Tipps, wie sie besonders gut gelungen sind
  • (Lern-)Unterlagen, in die man vielleicht später nochmal reinschauen möchte (...sind dank Einzugsscannern mit E-Mail-Funktion keine "Gewissensfrage" mehr :)

Probiert es aus kostenlos aus und gebt Euch etwas Zeit,

die besten Nutzungsmöglichkeiten für Euch herauszufinden:

Deine eigene Evernote Notizbuchsammlung anlegen

Kommentar schreiben

Kommentare: 0